Ökopox 2K Silolack schwarz mit Härter

Ökopox 2K schwarz mit Härter
Epoxidharz-/ Bitumenmischung, Anstrich mit Härter
20 kg + 5 kg = 25 kg reichen für 62,5 m² (5,63 €/m²)

Diese spritzfertige Einstellung, auch streichbar, dient als preiswerte Alternative zu farbigen Epoxidharz Anstrich- Varianten und ist innerhalb 8-12 h überstreichbar. Gelieferte Komponenten 20 kg A+B 5 kg mit Bohrmaschine und Quirl 3 – 5 Minuten gut vermischen, danach das Material 2 x streichen, rollern oder spritzen ergibt eine porendichte Oberfläche.



  • Eignung:
    Decklackierung für Fahrsilo, JGS und Endlager.
  • Anwendung:
    Mischverhältnis (MV):
    20 kg Komponente A : 5 kg Komponente B (Härter)
    1. Schritt: Mit Bohrmaschine und Rührstab anmischen (3min).
    2. Schritt: Erste Spritzlage auftragen (alternativ rollen). 
    3. Schritt: Zweite Spritzlage auftragen (alternativ rollen).
  • Voraussetzung:
    Grundierung Haftgrund 2K
    Bei Spritzlackierung in geschlossenen Behältern: nur mit Atemschutz!
  • Hinweis:
    Für besseren Porenschluss mit Farbroller Handauftrag.
    Verbrauch: ca. 200 g/m² je Arbeitsgang


Download: Technisches Merkblatt




Ökopox 2K Silolack schwarz mit Härter

-

inkl. MwSt., zzgl. Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 2 - 7 Werktage

Beschreibung

Created with Sketch.

Bitumen-Epoxidharz-Formulierung Zweikomponenten Epoxidharzbeschichtung für Beton- und Metallflächen, säurefest und UV-beständig. Besonders für Fahrsiloanlagen geeignet. JGS

Anwendung

Created with Sketch.

Gelieferte Komponenten A+B 25 % mit Bohrmaschine und Quirl 3 – 5 Minuten gut vermischen.

2 x streichen, rollen oder spritzen = porendicht, innerhalb 8 Std. überstreichbar, nach 12 Std. trocken nach 24 Std. begehbar, nach 48 Std. stabil nach 96 Std. chemisch voll belastbar 

Topfzeit = Verarbeitungszeit bei 20°C  ca. 40 Minuten Farbton: schwarz (Bitumen)

 


 


Untergrundvorbereitung

Created with Sketch.

Vorbehandlung:  s. Betonvorbereitung, bzw. Metall: Rostprimer.. Der Kunde wird durch diese Produktinformation nicht von seiner Pflicht zur Prüfung auf Eignung für die vorgesehenen Zwecke und Verfahren befreit.